Friedenslicht aus Bethlehem

Verteilung des Friedenslicht (außer der Reihe)

Im Bistum Münster wird wegen des Ukraine-Krieges unter dem Motto "Frieden beginnt mit Dir" außer der Reihe das Friedenslicht aus Betlehem wieder verteilt. Das Bistum Münster lädt "Alle Menschen guten Willens" herzlich dazu ein, das Licht, welches im Advent 2021 in Betlehem entzündet wurde, abzuholen und damit für den Frieden zu beten.
Nach bekannt werden der Aktion hat sich auch unsere Kath. Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus Hünxe, deren Jugendheim wir für die Treffen der Waschbärenbande nutzen dürfen, der Aktion angeschlossen.

Am 3. Advent 2021 hatten wir, wie in den Jahren zuvor, das Friedenslicht in unsere Gemeinde geholt und am 4. Advent verteilt. Seitdem brennt das Friedenslicht in St. Albertus Magnus und wird am

Sa. 19.03.2022 18:00 Uhr

und

So. 20.03.2022 9:30 Uhr

im Anschluss an die Gottesdienste verteilt.

 

Mehr zu der Aktion auf  www.friedenslicht-muenster.de

Weitere Informationen zur Aktion Friedenslicht aus Betlehem in Deutschland gibt es auf der offiziellen Website www.friedenslicht.de.

Was ist das Friedenslicht?
Woher kommt es?

Einmal im Jahr, genauer gesagt in der Weihnachtszeit, entzündet ein oberösterreichisches Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem ein Licht (Kerze/Laterne). Dieses Licht nimmt im Rahmen der Aktion "Friedenslicht" des ORF seine Reise nach Wien auf.
Die Besonderheit bei dieser Reise ist, dass das Licht während dieser Reise ununterbrochen brennt.

In Wien wird das Licht dann übergeben an viele Menschen, die dabei helfen, es als Sinnbild der Botschaft vom Weihnachtsfrieden zu verteilen und nimmt seine Reise nach ganz Europa, in die USA und in einige Länder Südamerikas auf. Auch auf diesen Reisen brennt das Licht ununterbrochen.

Im Jahr 1986 entstand im oberösterreichischen Landesstudio des Österreichischen Rundfunks (ORF) die Idee, ein Licht aus Bethlehem als Botschaft des Friedens durch die Länder reisen zu lassrn und an die Geburt Jesu zu erinnern. Seit diesem Jahr reist ein oberösterreichisches Kind zu der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem und entzündet ein Licht.


Seit 1994 holen deutsche Pfadfinder das Licht in Wien ab und verteilen es über die vielen verschiedenen Pfadfinderverbände hinweg in ganz Deutschland.

Da die Waschbärenband von 1985 - 2011 eine Pfadfindergruppe und somit auch Teil der Pfadfinderbewegung war, haben auch wir viele Jahre als Pfadfinder das Licht geholt und in unsere Kirchengemeinde, wo wir als Pfadfinder aktiv waren, gebracht. Seit 2012 sind wir als Waschbärenbande aktiv und nicht mehr Teil der Pfadfinderbewegung, aber es gibt Dinge, die eine schöne und unterstützenswerte Sache sind. Dazu zählen wir auch das Friedenslicht, welches wir seit 2012 als Wachbärenbande auch weiterhin für die Kath. Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus Hünxe am 3. Advent holen und dort im Rahmen zweier Gottesdienste am 4. Advent an die Gemeinde übergeben.

Ansprechpartner bei Fragen

Andreas Pieper

Leitung der Waschbärenbande
Handy & WhatApp: +49 171 24 56 372
oder schreiben sie eine eMail an:
andreas.pieper(at)waschbaerenbande.de